Testosteron

 

 

 

Natürliches Testosteron bei Männern

In unserer Aufklärungsarbeit in der Schlosspraxis Dres. Schlünzen liegt es uns sehr am Herzen, Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Hormone kein reines Frauenthema sind. Auch Männer leiden unter der Dysbalance ihres hormonellen Gleichgewichts. Nur fällt es ihnen oft schwer, ihre Beschwerden richtig zuzuordnen und einen Arzt zu konsultieren. Hinzukommt, dass, sobald es sich um sexuelle Probleme handelt, viele gar nicht darüber sprechen wollen. Testosteron ist das wichtigste Hormon im männlichen Körper. Das zeigt sich besonders, wenn es fehlt: Produzieren die Hoden zu wenig Testosteron, treten Symptome auf, die die Lebensqualität spürbar beeinträchtigen. 

 

Schlosspraxis26

 

Die Folgen von Testosteronmangel

Mangelt es dem Körper an Testosteron, fühlen sich die Betroffenen zunächst meist nicht eindeutig krank. Die Symptome sind diffus und werden zunächst oft als harmlos abgetan. Ständig müde? Das liegt bestimmt am Wetter. Keine Lust mehr auf Sex? Ach, der Stress im Job schlägt halt manchmal auf die Libido. Schlafstörungen? Naja, die hat doch fast jeder! Die Symptome eines Testosteronmangels sind vielfältig. Betroffene Männer verspüren oft einen Rückgang der Leistungsfähigkeit, Antriebsstörungen. Sie neigen zu depressiven Verstimmungen, leiden unter chronischer Müdigkeit und Schlafstörungen. Selbst Hitzewallungen sind keine Ausnahme, neben Konzentrationsschwäche, Rückgang der Libido und den Erektionsstörungen. Unter einem Testosteronmangel kann es auch zu einer Verminderung der Spermienproduktion und Reduzierung des Hodenvolumens kommen. Sehr häufig lässt sich auch eine Abnahme der Muskulatur sowie vermehrte Fetteinlagerung im Bauchbereich feststellen. Auch eine Verringerung der Körpergröße sowie der Knochendicht können die Folgen von Testosteronmangel beim Mann sein.

Der beste Weg, um herauszufinden, ob ein Mann Testosteron braucht, ist die Beobachtung der spontanen Morgenerektionen und seiner Libido. Sollten sich hier Anzeichen bei Ihnen ergeben:
Sprechen Sie uns auf jeden Fall an! Finden Sie sich nicht mit Beschwerden ab. Die Lösung kann ganz einfach sein.

 

Testosteronmangel stoppen

Eine natürliche Hormontherapie kann hier sehr wirkungsvoll sein. Durch sie gelingt es uns, beim Mann wieder einen konstanten Testosteronspiegel aufzubauen. Die Symptome vermindern sich oder verschwinden ganz. Wobei keine unerwünschten Nebenwirkungen zu erwarten sind – solange eine exakte Einstellung und die regelmäßige Blutspiegelkontrolle, wie wir sie in unserer Praxis vornehmen, sichergestellt sind.

 

 

Natürliches Testosteron bei Frauen

Obwohl Testosteron häufig als typisch männliches Hormon angesehen wird, spielt es doch eine bedeutende Rolle im Körper der Frau. Produziert wird Testosteron bei Frauen in den Eierstöcken und in der Nebennierenrinde. Es entsteht aber auch im Fett und Muskelgewebe. Insgesamt zirkuliert im Blut von Frauen etwa ein Zehntel der bei Männern üblichen Menge. Die Wirkung ist vielfältig: Testosteron ist eines der wichtigsten Hormone zum Erhalt der Knochengesundheit und Muskelkraft. Das gilt auch für den Herzmuskel. Nirgendwo finden sich mehr Testosteronrezeptoren als im Herzen. Darüber hinaus gilt Testosteron als enorm wichtig zum Schutz vor Alzheimer. Es unterstützt den Cholesterin- Abbau, sorgt für Antrieb und Energie. Außerdem verbessert Testosteron die Libido. Frauen mit höherem Testosteronsspiegel haben nachweislich häufiger Geschlechtsverkehr, eine positive Bejahung des Sexuallebens sowie eine gute Orgasmusfähigkeit. Und nicht zuletzt ist ausgerechnet das wichtigste männliche Sexualhormon der direkte Vorläufer des wichtigsten weiblichen Sexualhormons: Ein einziges Enzym verwandelt Testosteron in Östradiol.

Testosteronmangel bei Frauen und seine Folgen

Genau wie Östrogen und Progesteron nimmt die Bildung von Testosteron bei der Frau mit dem Alter ab. Parallel dazu entwickeln sich dann auch die negativen Symptome eines Testosteronmangels bei der Frau: Es kann zu einem starken Rückgang der Libido kommen, denn Testosteron ist das Hormon, welches im Wesentlichen das sexuelle Interesse anregt. Außerdem stellen einige Frauen das Nachlassen von Muskelkraft fest. Ganz gleich wie viel Sport sie auch treiben: ohne Testosteron keine Muskeln!

 

Testosteron und Blaseninkontinenz

Auch kommt es bei manchen Frauen zur weiblichen Harninkontinenz. Das bedeutet, sie können den Harn nicht mehr halten beim Husten, Niesen oder Lachen. Die Schulmedizin rät in solchen Fällen zu chemischen Medikamenten, welche die Blase beeinflussen. Unerwünschte Nebenwirkungen inklusive. Die Werbung preist Slipeinlagen an. Manchmal kommt es sogar zur Blasenoperation. Alle Herangehensweisen beheben nicht die Ursache der Harninkontinenz. Denn das Problem ist oftmals nicht die Blase an sich, sondern das Schwächerwerden der Muskeln rund um die Harnröhre – bedingt durch den zunehmenden Testosteronmangel. Somit verlieren die Frauen langsam die Kontrolle über ihre Blase. In der Schlosspraxis Dres. Schlünzen überprüfen wir nach genauer Anamnese deshalb den Testosteronspiegel. Eine einfache Testosteronsalbe in Kombination mit einem speziellen und konsequent durchgeführten Beckenboden-Muskeltraining kann in solchen Fällen nämlich schnelle Abhilfe schaffen.

 

Zuviel Testosteron

Natürlich kann auch ein Zuviel an Testosteron Frauen Probleme bereiten, wie z. B. Akne, verstärkter Haarwuchs am Körper, Kopfhaarverlust, erhöhtes Cholesterin und aggressives Verhalten.