Darmsanierung

Der Darm Motor unserer Gesundheit

Mit einer Gesamtlänge von sechs bis acht Metern und einer Oberfläche von bis zu 400 qm ist der Darm das größte Organ unseres Körpers. Lange Zeit wurde der Darm als reines Verdauungsorgan unterschätzt. Dabei ist er ein echtes Multitalent mit weitreichenden Gesundheitsfunktionen. So befinden sich ca. 80 % aller aktiven Immunzellen im Darm – was ihn zum größten Immunorgan des Menschen macht.

Der Darm – Spezialist auf vielen Ebenen
Neben seiner immensen Bedeutung für unser Immunsystem erfüllt der Darm noch viele weitere Aufgaben: So ist der Darm ein großer Energielieferant. Tag für Tag spaltet er Nährstoffe aus der Nahrung aus, die wir für ein aktives Leben benötigen. Als fleißiger Hormonproduzent sorgt er für gute Stimmung, denn rund 95 % der Produktion unseres Glückshormons Serotonin gehen auf sein Konto. Außerdem denkt der Darm mit. Er ist von einem engmaschigen Netzwerk aus Nervenzellen umgeben, die Signale zwischen Darm und Hirn hin und her schicken. Wissenschaftler sprechen vom „Bauchhirn“.

Ganz klar, dass eine ganzheitliche Präventivmedizin, wie wir sie in der Schlosspraxis Dres. Schlünzen betreiben, ihren besonderen Fokus auf den Darm legt. Vor allem, da unser Darm durch unsere moderne Lebensweise immer mehr Probleme bekommt.

Darm krank – alles krank
Umweltgifte und Schadstoffe, Dauerstress, Zucker und Kohlenhydrate, Gluten, Völlerei sowie Bewegungsmangel oder falsche Schlafgewohnheiten – all das setzt unserem Darm mächtig zu. Er wird löchrig (Leaky-Gut-Syndrom) und in seiner Funktion drastisch eingeschränkt. Die Folgen sind bedenklich:

 

Schlosspraxis16

 

Darmprobleme als Auslöser für verschiedenste Krankheiten 

  • Sinusitis
  • Depression
  • Neurodermitis
  • Gastritis
  • Herzrhythmusstörungen
  • Cystitis
  • Arthritis
  • Leberintoxikationen
  • Bronchitis
  • Asthma
  • Hauterkrankungen
  • chronische Müdigkeit
  • Infektanfälligkeit
  • Migräne
  • Übergewicht
  • unklare Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Schlafstörungen
  •  u. v. m.

Praktisch jedes dieser Beschwerdebilder und Symptome lässt sich mit bestimmten Medikamenten behandeln. Erfolg versprechend wird eine Therapie aber nur sein, wenn man der wahren Ursache der Symptome auf den Grund geht. Und diese liegt eben sehr oft in einer gestörten Darmfunktion begründet.

Wenn der Darm gestört ist

Um sicherzustellen, dass keine unerwünschten körperfremden Stoffe, wie z. B. pathogene Keime aus der Nahrung oder der Umwelt, in den Körper gelangen, verfügt der Darm über drei miteinander agierende Schutzschichten:

  • Das Mikrobiom
  • Die Darmschleimhaut – sie wird im gesunden Zustand von Zellverbindern (sog. Tight Junctions) eng zusammengehalten.
  • Das Darm-assoziierte Immunsystem – es kontrolliert alles, was an Nahrung in unseren Körper gelangen möchte, einer strengen Kontrolle.

Das Zusammenspiel aller drei Schutzebenen bildet die Grundlage für eine gesunde Verdauung, ein funktionierendes Immunsystem und für unser Wohlbefinden. Ist diese undurchdringliche Barriere erst einmal geschwächt und löchrig, gelangen immer mehr unerwünschte Fremdstoffe unkontrolliert in den Körper. Diese führen wiederum zu Entzündungsprozessen und überfordern das Immunsystem. Es kommt über kurz oder lang zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien und anderen Beschwerdebildern.

 

Höchste Zeit für eine Darmsanierung und um Ihr Mikrobiom wieder auf Vordermann zu bringen! 

Das Mikrobiom
Das Mikrobiom – früher auch Darmflora genannt – gilt in der modernen Forschung als eine Art „Super-Organismus“ in unserem Körper, der einen wichtigen Bestandteil des menschlichen Lebens darstellt. Die Zahlen sind beeindruckend: Rund 90 % aller Zellen im menschlichen Körper sind Bakterien. Rein statistisch betrachtet, leben wir mit Bakterien und nicht sie mit uns.

Kein Wunder also, dass die Forschung zum Darm angesagter ist denn je. Tausende Studien beschäftigen sich jedes Jahr damit, was die Billionen von Bakterien in unserem Darm bewirken: Welche Zusammensetzung hält uns gesund, welche macht uns krank? Wie sieht eine gesunde Besiedlung mit Bakterien, Viren und Pilzen aus? Und kann man Krankheiten heilen, indem man das Mikrobiom eines Menschen verändert? Denn so viel ist klar:

Dickmacher-Bakterien versus schlanke Bakterien
In falscher Zusammensetzung können die Keime sogar der Seele schaden oder zu einem hartnäckigen Übergewicht führen, das jeder Diät standhält. So steigt bei geringer Vielfalt des Mikrobioms die Wahrscheinlichkeit für Fettleibigkeit und Insulinresistenz. Durch Ihre individuelle Darmbakterien-Zusammensetzung werden Sie somit zu einem guten oder einem schlechten Futterverwerter. Firmicutes-Bakterien heißen die Hüftgold-Bakterien, die aus jedem Essen besonders viel Energie herausholen. Werden diese durch andere Bakterien zurückgedrängt, klappt es auch mit dem Abnehmen.

Darm-Hirn-Achse
Immer mehr der neuesten Forschungsergebnisse weisen auch auf einen engen Zusammenhang zwischen Darmgesundheit und Hirnfunktionen hin. Damit rückt der Darm in naher Zukunft womöglich auch in kausalen Zusammenhang zu Krankheiten wie Depressionen, Alzheimer, Multipler Sklerose, Schlaganfall oder Parkinson. Entscheidend für die Zusammensetzung des Mikrobioms sind übrigens Geburt und Lebensstil. Zumindest Letzterer lässt sich nachhaltig beeinflussen.

Darmsanierung – Unterstützung für Ihre Gesundheit
Wenn einem diese Zusammenhänge bewusst sind, dann ist es nur konsequent und logisch, dass wir in der Ganzheitsmedizin einen großen Fokus auf den Darm legen. Unser Ziel ist es, Ihre Darmgesundheit zu stärken, sodass der Darm seine komplexen Aufgaben erfüllen kann.

Probiotika & Mikronährstoffe
Zum Glück ist die individuelle Bakteriengesellschaft in Ihrem Darm nicht in Stein gemeißelt. So wie sie sich über schlechte Ernährungsgewohnheiten, Antibiotika oder Dauerstress zum Schlechten wendet, kann sie auch positiv beeinflusst werden. Zum Beispiel durch die Einnahme von Probiotika. Sie fördern die Darmgesundheit nachhaltig. Und genau hier setzen wir in der Präventivmedizin an. Wir ändern die Zusammensetzung des Mikrobioms durch die Gabe probiotischer Bakterien. Darüber hinaus unterstützen wir die Funktion Ihres Darms durch entsprechende Mikronährstoffe. So tragen z. B. die Vitamine A, B2, B6, B12, C, D und Folsäure sowie die Spurenelemente Zink, Selen und Kupfer zur Stärkung des Immun-systems bei. Die Vitamine A, B2, Biotin und Niacin helfen uns, die Schleimhäute wieder aufzubauen.

 

So leben Sie darmgesund

Im Rahmen einer Darmsanierung erhalten Sie in der Schlosspraxis Dres. Schlünzen auch wertvolle Tipps in Sachen darmgesunder Ernährung. Sie erfahren alles darüber, wie Sie die richtigen Bakterien „füttern“ und was einen gesunden Darm-Lifestyle ausmacht. Somit können Sie selbst enorm viel zu Ihrer Gesundheit und zu Ihrem Wohlgefühl beitragen. Es ist Ihre Entscheidung!

Geben Sie Ihrem Darm eine Chance! Darm gut – alles gut.